Skip to main content

Fleisch parieren einfach gemacht

filetiermesserFleisch soll möglichst zart sein, andernfalls ist es kein Genuss für den Gaumen. Um beim Kochen oder Braten ein bestmögliches Ergebnis zu erzielen, bedarf es einiger Vorbereitung: Alles, was das Fleisch zäh macht, muss entfernt werden. Dazu gibt es das nötige Filetiermesser bei Messerspezialist.

Filetiermesser – Für jeden das richtige!
Bevor der Fisch oder das Fleisch in Pfanne oder Ofen landen, muss es entsprechend vorbereitet werden. Mit einem Filetiermesser schnitt der Koch oder Angler ursprünglich die Filets vom Fisch herunter. Mittlerweile werden die sehr scharfen Messer auch zum Parieren und Schneiden von Fleisch verwendet. Filetiermesser haben ihren Ursprung in der Fischküche und werden aufgrund ihrer hervorragenden Eigenschaften auch nach wie vor zum Filetieren von Fisch verwendet. Eine sehr scharfe Klinge muss es immer haben. Diese kann aber je nach Geschmack des Nutzers starr oder flexibel sein. Außerdem gibt es neben den herkömmlichen europäischen auch japanische Filetiermesser. Am besten probiert man einfach aus, welches Messer besser in der Hand liegt und mit welchem das Schneiden am komfortabelsten ist.

Wir pariert man Fleisch?
Fleisch von Sehnen, silbernen Häutchen und Fett befreien ist mit den richtigen Utensilien nicht schwer. Weiße Sehnen, die fest am Muskelstrang haften, entfernt man, indem man mit einem scharfen und spitzen Filetiermesser unter der Sehne durch das Fleisch sticht. Während man mit der freien Hand die Sehne festhält, führt man das Filetiermesser an der Sehne entlang, sodass sich die Sehne vom Fleisch löst. Das Fleisch sollte dabei möglichst nicht beschädigt werden. Sehnen, die das Innere des Fleischstücks durchziehen, löst man nicht aus, um das Fleischstück nicht zu zerstückeln. Sehnen kocht man bestenfalls mit. Auf dieselbe Weise entfernt man auch die Silberhäutchen und überschüssiges Fett vom Fleisch. Beachten sollte man, dass man immer vom Körper weg schneidet und dass das verwendete Messer immer scharf ist. Stumpfe Messer erhöhen das Verletzungsrisiko, da man mit zu viel Druck arbeiten muss und dabei leichter abrutschen kann. Schleifwerkzeug wie Schleifstein oder Wetzstab sollte also immer griffbereit sein.

Mit dem Filetiermesser das Fleisch in feine Scheiben schneiden
Wenn das Fleisch pariert wurde, kann es weiter verarbeitet werden. Steht ein Braten auf dem Speiseplan oder doch ein Steak? Egal, was auf den Tisch kommen soll, mit einem scharfen Filetiermesser schneidet man sowohl rohes Fleisch in dünne Scheiben als auch den saftigen Sonntagsbraten.

Das Bild zeigt das Messer „6721Y Wasabi Yanagiba (schwarz)“ aus dem Shop von messerspezialist.de


Ähnliche Beiträge