Skip to main content

Im Test: Profi-Fleischwolf aus Edelstahl von Landig

fleischwolfEs ist gerade erst wenige Tage her, seid die Medien über Lebensmittelskandale in Verbindung mit Pferdefleisch berichten. Doch heute redet keiner mehr davon und alles scheint vergessen. Wir haben dies als Anlass genommen um Hackfleisch selbst zu produzieren.

Wie das genau geht? Man benötigt einen Fleischwolf, ein gutes Stück Fleisch, wie zum Beispiel „Argentinische Steakhüfte“ oder Fleisch vom US-Beef und zu guter Letzt Hunger. Ziel war es einen leckeren Burger herzustellen, der aus reinem Rindfleisch frisch hergestellt wird.

Nach unserer Recherche haben wir sofort gemerkt, dass ein Haushaltsfleischwolf schnell an seine Grenzen stößt und nicht mit jeder Art Fleisch arbeiten kann. Sehnen und Fettanteile scheinen die Haushaltsgeräte schnell zu verstopfen. So sind wir bei der Firma Landig (la-va.com) gelandet, die dem Ein oder Anderen auch durch seine Vakuumiergeräte bekannt sein dürfte.

Lava ist Hersteller eines Profi-Fleischwolfs, der 80kg Fleisch pro Stunde verarbeiten kann. Mit einem Preis von ca. 359 Euro ist er nicht gerade günstig, doch bereits nach der ersten Benutzung zahlt er sich aus. Der Gewerbe-Fleischwolf wird in einem Edelstahlgehäuse mit einem starken und zugleich sehr leisen Asynchron-Induktionsmotor geliefert.

Einmal ausgepackt, ist der Fleischwohl auch schnell zusammengebaut. Mit Hilfe eines Schnellverschlusses lässt sich die Montage kinderleicht bewerkstelligen. Lediglich die Edelstahl-Einfüllschale muss noch aufgesteckt werden und das Schwergewicht kann zum Einsatz kommen. Dank des hohen Gewichts von 8,4kg steht der Wolf problemlos auf der Arbeitsplatte und rutscht nicht weg. Mitgeliefert werden zwei Lochscheiben mit 4,5 und 8 mm Größe, ein Ersatzmesser, ein Wurstfülltrichter (2 cm), eine runde Edelstahl-Einfüllschale und natürlich ein Stopfer, damit die Finger ganz bleiben.

Wir haben 2kg Steakhüfte geteilt und die eine Hälfte mit dem V.300 wieder vakuumiert. Die zweite Hälfte haben wir in 2cm dicke Streifen geschnitten und dem Fleischwolf zugeführt. In Windeseile erhielten wir frisches Hackfleisch, was nur noch portioniert, gewürzt und zu einem Burger Patty verarbeitet werden musste. Viel gibt es hier nicht zu sagen. Der Fleischwolf ging weder in Knie und machte auch vor der Sehne in der Steakhüfte nicht halt. Einwandfreies Hack erwartete uns.

Auch die Reinigung war ein Kinderspiel. Mit dem Schnellverschluss konnten alle mit Fleisch in Berührung gekommenen Teile abgenommen und gereinigt werden. Auch die Aluminiumgussschnecke stellte kein Problem dar. So stellen wir uns die Arbeit mit so einem Gerät vor. Einfach, leistungsfähig und schnell zu handhaben.

Wer darüber hinaus mit dem Gedanken spielt alles zu verwerten und auch mal eine Bratwurst herzustellen, kann mit dem Landig Fleischwolf auch wursten. Ein entsprechender Aufsatz liegt bei.

landig_lavaLava ist eine erfolgreiche Marke des deutschen Unternehmens LANDIG Sondergerätebau, mit Sitz in Bad Saulgau (Baden Württemberg). Seit mittlerweile fast 30 Jahren vertrauen die Kunden auf hochwertige und praxisgerechte Produkte von LANDIG. ()


Ähnliche Beiträge